Holzbefeuerte Grundöfen (Speicherofen) mit gesunder Strahlungswärme. Eine echte Alternative zum Warmluftofen.

Meine Grund- oder Speicheröfen besitzen eine große Speichermasse aus Kacheln, Ton und Schamotte. Sie werden in der Regel nur für kurze Zeit bei Volllast betrieben und geben die gespeicherte Wärme dann über einen längeren Zeitraum in Form von Strahlungswärme an den Wohnraum ab.
Die Oberfläche der Kachelöfen erreicht eine relativ geringe Temperatur (ca. 50 - 120°C).

Ein Gluthaltebetrieb, das ist der Betrieb bei verminderter Luftzufuhr, um möglichst lange ein Glutbett zu erhalten, ist nicht erforderlich.

Der "Säulenofen 40"

Der "Säulenofen 40" mit Ethanol-Brenner

Der "Säulenofen 50" mit Bratrohr

Der "Rundofen"

Backofen


Weiterführende grundsätzliche Informationen zum Heizen mit Holz:

zur Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV):
"Das macht der Kachelofenkultur den Garaus"
Wie eine neue Schutzverordnung an den Grundfesten traditionellen Handwerks rüttelt

Kachelofenkultur_LA-Zeitung_19-12-15.pdf (2068 kB)

mit freundlicher Genehmigung der Landshuter Zeitung